Kant – "LARPi" Was ist das eigentlich?

"LARP" - für was steht diese Abkürzung eigentlich? Es ist die Abkürzung für Live Action Role Play, übersetzt bedeutet das Liverollenspiel . Aber zunächst einmal: Liverollenspiel ist eine Art interaktives Theater, bei dem die Spieler Zuschauer und Darsteller gleichzeitig sind. Üblicherweise wird eine mittelalterliche Fantasy-Welt im Stil von Tolkiens "Der Herr der Ringe" gespielt, es gibt also unter anderem Ritter, Könige, Magier, Hexen, Monster, Elfen und Zwerge.

Der Spieler schlüpft in die Rolle einer anderen Person, sei es nun in die eines edlen Ritters der Tafelrunde oder in die der zierlichen Elfen im Wald und versetzt sich, zusammen mit den anderen teilnehmenden Spielern, in diese Fantasywelt um dort Abenteuer zu erleben. Dazu werden selbst gemachte oder gekaufte Kostüme ("Gewandungen") angezogen und man trifft sich auf einer echten Burg, die angemietet wurde oder auch in Kerkuhn, beim Arendsee.

Bei so einem LARP spielen zum Teil über 1000 Leute mit, und die meisten Liverollenspiele dauern mehrere Tage (z.B. ein Wochenende). Das Spiel wird "Con"genannt, nach dem englischen "convention", übersetzt "Treffen". Obwohl es eigentlich "die convention" heißen müsste, so wird doch von "dem Con" gesprochen.

Von dem Veranstalter, der Orga, wird ein Plot,eine Geschichte, als eine Art Aufgabe oder Rätsel, vorgegeben, welches mit der Hilfe der Spielleitung (SL) und von NSCs, also Nicht-Spieler-Charakteren=Komparsen, geschieht. Ob die einzelnen Spieler sich aber um dieses spezielle Ziel kümmern, bleibt ihnen selbst überlassen. Jeder Spieler hat durch seinen Charakter, den er spielt, nämlich auch eigene Ziele: zum Beispiel sucht der eine irgend ein besonderes Schwert, der Nächste sucht Jemanden, der ihn in die Künste der Magie einweiht und der Dritte ist glücklich und zufrieden, wenn er bei einem Krug Met in der Taverne sitzen und den Barden beim Singen zuhören kann.

Und dann gibt es natürlich auch noch ein Regelwerk, nach dem gespielt wird, und dessen Einhaltung von der SL überwacht wird, jedoch auch von den Spieler untereinander. Somit ist die SL mehr damit beschäftigt, sich um den Spielablauf, die Sicherheit und die Regelauslegungen zu kümmern.

Die Kant-LARPi´s sind 3-5stündige Veranstaltungen in einer mittelalterlichen Taverne mit einem geheimen Gewölbe, dem Dungeon. Die Schüler veranstalten also jetzt schon Cons im kleinen Stil.

Christina Paetz

[kant-startseite] > [ganztag] > zurück