Französisch

Warum solltet IHR Französisch lernen?

Eine fremde Sprache lernen und gut sprechen, gibt der Seele eine innere Toleranz, man erkennt, dass alles innerste Leben sich auch noch anders fassen und darstellen lasse, man lernt, fremdes Leben achten.

Berthold Auerbach (1812 – 1882)

Wenn dieser weise Spruch noch nicht genug ist, dann gibt es hier noch ein paar Fakten:

Ganz einfach: Französisch ist eine wunderschöne Sprache. Es ist die Sprache der Liebe, der Philosophie und der Poesie. Mehr als 270 Millionen Menschen sprechen sie und mehr als 24 Millionen Schüler lernen diese Sprache auf der ganzen Welt. Denkt man an Französisch fällt einem sicher nur das Mutterland Frankreich mit ihren ca. 60 Millionen Einwohnern ein, aber es gibt eben nicht nur Frankreich, wo man Französisch als Muttersprache spricht. Zu nennen sind hier: die Schweiz, Belgien, Kanada mit seiner Region Québec, Madagaskar, Mauritius, und noch viele mehr.

Französisch ist neben der englischen Sprache immer noch eine verdammt wichtige Sprache in vielen internationalen Organisationen. In der UNO, der Europäischen Nation, ja sogar beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) spielt Französisch eine wesentliche Rolle. Achtet mal bei den Eröffnungsfeiern darauf, dass ein Teil der Rede auf Französisch gesagt wird.

Warum solltet IHR noch Französisch lernen, na weil es die Sprache von Asterix und Obelix, von Louane, von Ludwig XIV, von Stromae ist:

Frankreich
La beauté de la France

 

Französisch an der Immanuel-Kant-Gesamtschule:

Französisch wird bei uns als Wahlpflichtfach ab Klasse 7 angeboten. Wer also sofort weiß, dass er das Abitur machen möchte, fängt jetzt schon an, Französisch zu lernen. Spätentschlossene erhalten in der Jahrgangsstufe 11 noch einmal die Möglichkeit, Französisch  in einem Cours intensif zu erlernen, denn man braucht ein zweite Fremdsprache für’s Abitur!

Das oberste Ziel des Französischunterrichts an der Kantschule ist, sprachliche und kulturelle Erfahrungen zu erweitern und zu vertiefen, Interesse und Verständnis gegenüber anderen Sprachen und Kulturen sowie für Lebensgewohnheiten anderer Länder zu entwickeln und Freude am Umgang mit Sprachen zu wecken: Natürlich meinen wir ganz besonders Französisch und Frankreich und überhaupt die französischsprachige Welt.

 

Highlights bei uns:

In der Vergangenheit haben Schüleraustauschfahrten nach Romainville bei Paris, nach Dinan in der Bretagne und nach Carcassonne in Südfrankreich stattgefunden. Im Frühsommer 2018 wird diese Tradition fortgeführt durch eine Reise nach Montpellier zum Collège Frédéric Bazille.

In der Sekundarstufe II versuchen wir, möglichst in jedem Jahr vor den Sommerferien eine Kursfahrt nach Paris auf die Beine zu stellen, so dass auch die Großen Land und Leute kennen lernen können.

Der Unterricht wird des Weiteren durch Projekte ergänzt. Diese Projekte werden in jeder Klassenstufe durchgeführt und sind den Unterrichtsinhalten zu entnehmen. Mindestens Crêpes backen lernt hier jeder von der Pike auf, und wer bis zur 13. Jahrgangsstufe mitmacht, wird nicht um einen leckeren Coq au vin herumkommen.

Fachkonfernzleiterin Cornelia Rambow