Informatik

„In der Informatik geht es genau so wenig um Computer, wie in der Astronomie um Teleskope.” – Edsger Wybe Dijkstra

Informatik in Bildern

Der niederländische Informatiker Edsger Dijkstra beschreibt gut den Zusammenhang von Computern und Informatik, doch was ist Informatik dann? In der folgenden Gallerie sind einige Beispiele aufgeführt, mit denen wir uns in der Oberstufe im Informaik-Unterricht beschäftigen.

Informatik in Worten

„Es gibt 10 Gruppen von Menschen: diejenigen, die das Binärsystem verstehen, und die anderen.” – Unbekannter Autor

Die Informatik ist eine sehr junge Wissenschaft, die erst in der Mitte des letzten Jahrhunderts aus der Mathematik und der Elektrotechnik entstanden ist. Da Informatiksysteme in soziale und gesellschaftliche Zusammenhänge eingreifen, hat das Fach Informatik ingenieur- und zugleich auch geisteswissenschaftliche Aspekte. Im Informatikunterricht entwickeln die Schülerinnen und Schüler Verständnis der Funktionsweise, des Einsatzes und der Nutzung von Informatiksystemen. Damit führt der Informatikunterricht zu einer kritischen Auseinandersetzung mit diesen Systemen.

In der 7. Klassenstufe ist das Fach ITG (Informationstechnische Grundlagen) verpflichtend. Hier erproben die Schüler die Nutzung des Computers als Hilfsmittel zur Text- und Präsentationsgestaltung. In der Multimedia-AG wird der Computer als Hilfsmittel zur Produktion von Multimediainhalten, wie zum Beispiel Videos oder Hörspielen, genutzt.

In der Sekundarstufe II wird das Fach Informatik im Grundkurs angeboten. In diesem Kurs werden die Schülerinnen und Schüler in grundlegende Sachverhalte, Probleme und Zusammenhänge des Faches eingeführt.

Die Informatik ist im heutigen Leben nicht mehr wegzudenken und auch das Programmieren solcher Systeme bereitet Schülern immer mehr Freude. Logisches Denken und künstlerische Darstellung führen dann zu sehenswerten Programmen.

L. Schmidt