Brett vorm Kopf – Neues aus dem MakerSpace

Digital ist richtig. Digital ist wichtig. Aber eben nicht alles. Nach Pestalozzi funktioniert gutes Lernen, daran hat sich bis heute nichts geändert, durch Kopf, Herz und Hand.
Gerade die haptischen Erfahrungen (Anfassen) kommen mitunter zu kurz.
Deshalb haben die SpaceMaker aus B0.19 das mal „in die Hand genommen“ und die ersten der sogenannten Lernbretter entwickelt. Prototypen, die nach erfolgreich bestandener Erprobungsphase vermarktet werden und der Schülergenossenschaft Ruhm, Ehre und einen Haufen Kohle einbringen sollen.

Liebe Schüler*Innen, wenn ihr auch tolle Ideen habt, gerne entwickelt, bastelt und ausprobiert, dann meldet euch bei Herrn Steffens oder Herrn Hildebrandt. Werdet SpaceMaker.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, falls ihr Ideen für Lernbretter habt, die im Unterricht und in der Förderung eingesetzt werden können, bitte auch bei uns melden.