Elektronische Medien bei uns

Sie begleiten uns auf Schritt und Tritt, von morgens bis spät in die Nacht, die Kids finden den WLAN-Code bei Oma und Opa wichtiger als Familiengeschichten aus dem 20. Jahrhundert, und die Älteren gehen schon mal so weit, dass sie die Apokalypse einer digitalen Demenz an die Wand malen. Und wir an der Kantschule? Wir stecken irgendwo zwischen diesen Extremen und müssen lernen, mit den Medien umzugehen. Denn wegsperren lassen sie sich nicht mehr.

Daher wird sich die Schulkonferenz am 1. Dezember mit dem Thema befassen und eine erste Standortbestimmung vornehmen. Ziel ist ein Leitfaden für elektronische Medien, der als Ergänzung zur Hausordnung und als Orientierung im Dschungel der Vorurteile dienen soll. Zu dieser Diskussion sind alle Mitglieder der Kantschule herzlich eingeladen! Es ist wichtig. Und wer nicht kommt, darf sich nicht beschweren, wenn alle Handys verboten werden. Oder aber dass Hausaufgaben nur noch per Mail abgegeben werden dürfen.

Ein persönliches Wort zum Schluss: Ich bin Vorsitzender der Schulkonferenz, und manchmal ist die Schulkonferenz langweilig, meistens aber steht sie mitten im Leben und darf interessante Entwicklungen begleiten. Das ist so eine. Ich freue mich auf jeden, der vorbeischaut. Hier ist die Einladung.

Hartmut Riedel

sozialemedien