Drittbestes Handball-Schulteam Brandenburgs – 1 Tor fehlte zum 2. Platz

Unsere Mädchen der WK II (8.-11. Klasse) starteten am 26.2.20 beim Landesfinale Handball in der Hochburg Frankfurt / Oder. Fünf Teams waren am Start im Spielmodus Jeder gegen Jeden.

Trotz der späten Ankunft mussten wir gleich im 1. Turnierspiel ran, leider ohne vernünftige Erwärmung. Gegen  das Gymnasium Eichwalde lagen wir auch schnell 0:3 hinten. Naja, das ließ ja nichts Gutes erwarten. Aber sogleich zeigten sich unsere Stärken an diesem Tag: eine sehr gute Offensive (46 Tore – nur die Sportschule warf mehr), die von Sophie, Lena und Kiara souverän geführt wurde, eine schwer zu bezwingende Torhüterin Nure sowie der Wille, trotz Rückstandes nicht aufzustecken. Kurzum, wir konnten Eichwalde noch 12:10 besiegen und hatten damit einen gelungenen Turnierstart.

Danach ging es gegen den zweiten vermeintlich schlagbaren Gegner, das Saldern-Gymnasium Brandenburg. Hier dominierten wir klar und konnten 12:7 gewinnen, das hieß auch, dass uns der 3. Platz nicht mehr zu nehmen war.

Im Spiel gegen das Gymnasium Frankfurt/Oder, die mit höherklassigen Spielerinnen antraten, hatten wir uns im Kampf um eine bessere Platzierung einiges ausgerechnet, aber unsere an diesem Tag nicht immer gute Defensivarbeit ließ den Gegner mit 5:9 davoneilen. Besonders viele Tore fielen durch Konterangriffe. Doch auch hier konnten wir uns durch starken kämpferischen Einsatz und Entschlossenheit bei den Torwürfen bis auf 12:13 ran kämpfen, aber die Zeit reichte nicht mehr für einen weiteren Angriff und ein wahrscheinliches Tor. Damit konnten wir auch nur noch theoretisch Turnierzweiter werden, wenn wir das überragende Team der Sportschule Frankfurt/Oder besiegen würden – eigentlich reine Theorie!

Für unsere Spielerinnen war es eine besondere Herausforderung, gegen dieses Team zu spielen, deren Spielerinnen tolle Angriffskombinationen und technisch perfekte Würfe präsentierten. Meistens war das auch nicht zu verteidigen, obwohl wir uns hier wirklich noch steigern können. Aber wir konnten das Spiel relativ offen gestalten, weil unsere Mädchen auch gut trafen. 7:11 hieß zur Halbzeit. Unser Ziel war es nun, wenigstens die meisten Tore aller anderen Teams gegen die Sportschule zu werfen, was wir mit 10 Treffern auch schafften. Doch 3 x Latte / Pfosten von uns kurz nach Wiederanpfiff klärten die Fronten für die Sportschule, aber mit einem 10:20 muss man sich nicht verstecken.

Insgesamt war das ein tolles Turnier unserer Mädchen mit einem mehr als verdienten 3. Platz. Alle Spielerinnen sind als ein Team aufgetreten, hatten tolle Spiel-Aktionen und Torwürfe. Wir als Sportlehrerteam sind megastolz auf Euch!

Marko Leps

Es spielten für uns: Katharina Hoheisel 9c, Alexandra Penquitt 9b, Hannah Waldburger 10b, Katja Rost 11.5, Lena Pauluweit 11.2, Sophie Reineck 11.7, Lea Henseleit 11.5, unten: Nure Abbas 10e, Kiara Kraatz 9a, Julie Franzke 10c und Josefine Gonsior 8e.