Gemeinsam machen wir Spaß!

Wenn sich Dutzende von AGs, Bandprojekten, Gesangsgruppen, Tanz-Ensembles und Theatermacher in der großen Turnhalle treffen, dann herrscht Weihnachtskonzert. Dann kann man erleben, was eine Gesamtschule von über tausend Menschen ausmacht. Nämlich sinnverwirrende Vielfalt, überschäumende Lebensfreude, spektakuläre Stunts und sensationelle Flops, immer aber ein großes Herz und bunte Gemeinsamkeit.

Ich habe noch keine Liste mit Aktiven, aber ich weiß, was ich gesehen und gehört habe. Die AG Akrobatik von Herrn Pavlov tobt über die Bühne, dass die Fotografen nur verwackelte Bilder schießen können. Die Bands, die man manchmal aus dem Keller üben hört, wenn man nach 15 Uhr über den Schulhof lungert, zeigen, was für Rhythmen und Melodien dabei entstehen. Hat Herr Packhäuser aus ihnen herausgeholt. Die Turner machen Salti im Doppelpack, die Russinnen singen was aus fernen Wäldern, der Weihnachtsmann sucht nach Transportvehikeln für seine Geschenke, die sportlichsten Lehrer tanzen was vor und Frau Müller hält eine Rede.

Viel zu plötzlich war alles zu Ende, und ich habe noch gar nicht die Zeit gefunden, den Markt in der kleinen Turnhalle zu erwähnen, die vielen Eltern zu loben, die gegrillt haben oder andere Leckereien herbeigeschleppt, oder Herrn Guist auf die Schulter zu klopfen, der nicht nur fotogafiert, sondern pünktlich zum Weihnachtsfest das Jahrbuch 2016/18 abgeliefert hat. Und last but not least ackerte da noch das Team von der Schulkultur vor sich hin, das den Weihnachtsmannhut auf hatte und jetzt Ferien braucht.

Konnte man alles so erleben, wenn man dabei war.