Kulturelle Unterschiede kennenlernen – oder British Food ist doch nicht so schlecht!

Eine Sprache sprechen und verstehen ist eine Sache, Kenntnisse über Land und (Ess-)kultur eine andere. Die E- und G-Kurse Englisch der 7a haben dies am Freitag ausprobiert und die Englischstunde in der Küche verbracht. Auf dem Menu standen Scones mit Butter und Konfitüre sowie der Klassiker aller britischen Nachspeisen, der Apple Crumble.

In zwei Gruppen bereiteten die Schüler alles vor. Während das Essen im Ofen war, wurde der Tisch gedeckt. Dann konnten die Ergebnisse einer tollen Teamarbeit gekostet werden. Und (zur Erleichterung von Frau Löser) hat alles jedem geschmeckt. Nichts blieb übrig. Zitat von Frau Bock: „Niemand kann jetzt sagen, dass britisches Essen nicht schmeckt!“.  Very nice.

Ein Rezept für Apple Crumble findet ihr hier:

Apple Crumble (for 6 portions)

For the crumble

  • 300g flour, sieved
  • pinch of salt
  • 175g sugar
  • 200g unsalted butter at room temperature, cubed

For the filling

  • about 700 g apples, peeled and cut into 1cm pieces
  • 1 spoon sugar (more to taste if you like it sweeter)
  • 1 pinch of cinnamon (optional)

Method

  1. Preheat the oven to 180C
  2. Place the flour, salt and sugar in a large bowl and mix well. Taking a few cubes of butter at a time rub into the flour mixture with your fingertips. Keep rubbing until the mixture resembles breadcrumbs.
  3. Place the fruit into a large saucepan and sprinkle over the sugar and cinnamon. Add a spoon of water (no more or it will become too runny!). Heat the mixture until the fruit begins to break up. Do not let it become too soft.
  4. Spoon the fruit mixture into the bottom of an ovenproof dish, then sprinkle the crumble mixture on top.
  5. Bake in the oven for about 30 minutes until the crumble is browned and the fruit mixture bubbling. Check every now and again as some ovens are faster.
  6. Serve with thick cream or custard.