Zweimal Gold und zweimal Silber

Am 18.10.17 fand das Kreisfinale der Mädchen und Jungen in den Wettkampfklassen II und III im Handball statt. Neben der Kant-Gesamtschule war nur noch der Gastgeber, das Lise-Meitner-Gymnasium als Gegner anwesend. In zwei Spielen, die jeweils 15 Minuten dauerten, lieferten sich die Spieler der beiden Schulen einen intensiven Schlagabtausch.

Die Mädchen der WK III konnten sich in beiden Spielen gegenüber dem LMG behaupten und konnten sich somit für das Regionalfinale in Perleberg qualifizieren.

Die Jungen der WK III haben es hingegen sehr spannend gemacht. Nach einem 10:12-Sieg der Kant in den ersten 15 Minuten, verloren sie das zweite Spiel mit 10:12, nachdem sie in den letzten 30 Sekunden noch zwei Gegentreffer hinnehmen mussten. Es kam also zum 7-Meter-Werfen, bei dem die Kant-Gesamtschule eine bittere Pille schlucken musste, nachdem der entscheidende 7-Meter verworfen wurde und somit das Spiel zugunsten des LMGs entschieden hat.

In der WK II mussten die Mädchen einem klar überlegenden Team des LMGs den Sieg und gleichzeitig die Qualifikation für das Regionalfinale überlassen. Sie ließen der Kant nicht nur dank der besseren spielerischen Klasse, sondern auch der Tatsache, dass Spielerinnen der WK III im Team der WK II aushelfen mussten und somit schon zwei Spiele in den Knochen hatten, keine Chance.

Die Jungen der WK II sahen sich einem Team des LMGs gegenüber, dass primär aus Spielern der WK III bestand. Die Spieler der Kant-Gesamtschule hatten somit einen erheblichen Vorteil und konnten mit fast 20 Toren Vorsprung über beide Spiele hinweg die Qualifikation für das Regionalfinale klar machen.

 

Bildergalerie: