50.000 Züge und ein Salat

Das Nikolausturnier am 8. Dezember brach viele Rekorde. Es war das größe in der Kantschule seit Menschengedenken und es schmeckte am besten.

Aber der Reihe nach. Wie ein Wanderzirkus kreist der Schulschach-Grandprix durch die Falkenseer Schulen, und einmal pro Jahr macht er in der Kantschule halt. Es waren ganz genau 117 Kids angereist; 103 spielten u13 und 14 in der großen Klasse. Die Stimmung war ausgezeichnet, denn jedes Kind würde am Schluss einen kompletten Nikolaus gewinnen, soviel war klar. Bis dahin mussten ungefähr 50.000 gute Entscheidungen, sprich Züge gefunden werden.

In den Pausen konnte man sich bei der Schülerfirma leckere Köstlichkeiten holen. (Der Webmaster hat mal vorgeschlagen, dass diese Fima sich die „Kantmamsellen“ nennen soll, aber das haben die bisher nicht gemacht.) Dabei fiel besonders der glänzende Salat unserer obersten Schülersprecherin Chiara auf, dessen Rezept hier heruntergeladen werden kann: Nudelsalat à la Chiara.

Schlussendlich gab es viele Sieger, aber die kann man sich nicht hier, sondern auf der Seite des Veranstaltervereins Caissa Falkensee anschauen. Wie die Kant-Kids abgeschnitten haben, ist in dieser Tabelle zu bewundern:

Man sieht, alle haben mindestens 50% erreicht, und Jeremy hat sich auf Augenhöhe in der bärenstarken Falkenseer Jugend behauptet. (Vielen Dank übrigens an Laura Kujus, die diese Tabelle erstellt und auch sonst tapfer mitgeholfen hat.)