Auch unsere „großen“ Handballerinnen haben sich bravourös ins Landesfinale gespielt.

Am 31.01. fand in der Stadthalle das Regionalfinale Handball WK II weiblich statt. Da unsere Schule Ausrichter war, mussten wir Kampfgericht und Schiedsrichter stellen. An dieser Stelle ein Dankeschön an Helena Trampel, Sabine Leonhardt und Nils Schilling. Zudem haben wir ein kleines Catering angeboten, dass von Sarah Blumenthal, Gina Grunow und Schülern der 7d und 8f ausgerichtet wurde. Der Erlös ging in die Klassenkassen. Es hat sich gelohnt. So viel zum „Drum Herum“.

Am Turnier nahmen fünf Mannschaften aus unserer Region teil. Zwei Schulen aus Oranienburg, eine aus Neuruppin, eine aus Wittstock und die Kantschule. Es spielte jeder gegen jeden und am Ende wurden die Punkte und das Torverhältnis addiert. Unsere Mädels konnten alle Spiele souverän gewinnen und boten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine außergewöhnlich starke Mannschaftsleistung. Keine andere Schule- auch nicht das sonst so erfolgsverwöhnte Rungegymnasium aus Oranienburg- konnte mithalten. Bei der abschließenden Siegerehrung erhielten die Kantmädels alle eine Goldmedaille und Sophie Reineck noch zusätzlich einen Pokal als beste Spielerin. Anmerkung: Wir waren uns alle einig, dass Nure Abbas den Pokal als beste Torhüterin mehr als verdient hätte.

Vermutstropfen: Wir können leider nicht zum Landesfinale fahren, da drei Spielerinnen aus dem 10. Jahrgang an diesem Tag die Vorprüfung Deutsch schreiben. Schade, wir hätte gerne gegen die Sportschule aus Frankfurt Oder gespielt…

Frau Manfeldt und Frau Reineck sind begeistert von dieser Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar