kant@alexandrowka

Am letzten Dienstag machte sich der Russisch-Kurs der Klassen 7a und 7b auf den Weg nach Potsdam. Sie besuchten, gemeinsam mit ihrer Russischlehrerin Frau Kirsch und der Praxissemestlerin Julia Kromp, die Alexandrowka – eine russische Kolonie aus Kaiserzeiten. Die Exkursionsleiterin der Kolonie unterrichtete die Schülerinnen und Schüler u.a. darüber wann die Alexandrowka entstand, aus welchem Grund, welche Funktion sie heute noch hat und warum sie gerade in Potsdam entstand. Die Kolonie ist geschmückt von russischen Holzhäuschen, in welchen es heute ein Museum und Restaurant gibt, sowie von einer orthodoxen Kirche, die auch heute noch für Gottesdienste oder Gebete besucht werden kann. Die Grundform des Geländes gleicht einem Andreaskreuz, was das Erkunden interessant gestaltet.
Das Fach Russisch spielt, neben anderen Fremdsprachen, eine große Rolle an der Immanuel Kant Gesamtschule in Falkensee. Es wird nicht nur eine neue Sprache und ein neues Alphabet gelernt, sondern vor allem auch der Bezug zu russischen Kultur (in Deutschland) hergestellt. Russland ist das größte Land der Erde und bietet eine große Vielfalt an Interessen, sowohl in kultureller, als auch in sprachlicher Hinsicht. Der Ausflug war ein tolles Erlebnis, da die Schülerinnen und Schüler die Geschichte hautnah erleben konnten.
Julia Kromp